Planungshinweise

Home / Planungshinweise


Montage oneLED Wand- / Deckenleuchten

Alle oneLED Wand- sowie Deckenleuchten wurden für die direkte Montage auf eine Geräte-Verbindungsdose entwickelt. Ist im Objekt eine Aufputzmontage erforderlich, stehen Distanzringe als Zubehör für die jeweiligen Modelle zur Verfügung. Selbst eine Hohlraum-Version der direkten Deckenleuchte, für die Montage in abgehängten Decken, ist lieferbar.




Montage auf Geräte-Verbindungsdose

Die Basisplatte der Leuchte wird direkt auf die Geräte-Verbindungsdose montiert. Der Leuchtenkörper wird anschließend via oneLED smartCONNECT einfach auf die Basisplatte gesteckt.


Folgende Geräte-Verbindungsdosen können verwendet werden:

Für Unterputz-Installation z.B. Kaiser-Elektro* 1555-04
Für Hohlwand-Installation z.B. Kaiser-Elektro* 9064-01
Für Brandschutz-Installation F90** z.B. Kaiser-Elektro* 9464-01
Für Beton-Installation z.B. Kaiser-Elektro* 1260-40

* Oder eines anderen Herstellers mit gleicher Spezifikation.
** Nur in Verbindung mit Distanzring22.





Aufputzmontage

Bei der Aufputzmontage wird ein Distanzring zwischen die Basisplatte der Leuchte und der Installationswand/-decke montiert, um einen Anschlussraum zu generieren. Soll ein Konverter im Distanzring untergebracht werden, wird ein Distanzring48 benötigt. Der Leuchtenkörper wird anschließend via oneLED smartCONNECT einfach auf die Basisplatte gesteckt.





Hohlraum-Version

Bei der Montage in abgehängten Decken wird die Leuchte mit zwei Federelementen in einem Ausschnitt Ø 60-80mm gehalten und ist dadurch ideal geeignet für Neuinstallationen oder den Austausch bestehender veralteter Halogen-Niedervolt-Lichtsysteme. Durch die geringe Einbautiefe von 3,3cm ist die Hohlraum-Version auch perfekt für niedrige Deckenaufbauten.


Montage oneLED Pendelleuchten

Alle oneLED Pendelleuchten werden mit einer Standardabhängung von maximal 160cm geliefert. Die Länge des Stromeinspeisekabels ist 240cm. Selbstverständlich können Abhängung und Einspeisung während bzw. nach der Montage gekürzt werden. Eine längere Abhängung sowie Einspeisung ist als Zubehör lieferbar.

Soll die im Baldachin integrierte Dimmeinheit genutzt werden, stehen zwei verschiedene Steuerungssysteme zur Verfügung:

Steuerung via PUSH Hierbei ist darauf zu achten, dass die 3-adrige Spannungsversorgung (230V AC) um zwei zusätzliche 230V Tast-Leiter erweitert wird (siehe Kapitel Dimmung).
Steuerung via 1…10V Drehpotentiometer Hierbei ist darauf zu achten, dass zusätzlich zur 3-adrigen Spannungsversorgung (230V AC) ein weiteres 2-adriges Kabel zur Schaltstelle verlegt wird (siehe Kapitel Dimmung).

Soll die Pendelleuchte an einer abgehängten Decke installiert werden, kann anstatt des Baldachins eine Kabelauslassdose auf einer Geräte-Verbindungsdose montiert werden. Der benötigte Konverter sowie Dimmeinheit können zentral im Gebäude oder in der Decke, über eine Revisionsklappe zugänglich, platziert werden (siehe Kapitel Leitungslängen und Leitungsquerschnitt).

Stromversorgung

oneLED Leuchten werden an 20-24V Gleichspannung parallel angeschlossen.

Der für den Betrieb benötigte Konverter kann wie folgt installiert werden:

Dezentral Der für den Einzelbetrieb einer oneLED Leuchte benötigte Konverter kann direkt in der Geräte-Verbindungsdose installiert werden oder bei einer Aufputzinstallation in einem Distanzring48. Hierbei ist zu beachten, dass bei einer solchen Installationsart kein Platz für eine Dimmeinheit besteht.
Zentral Der für den Betrieb von einer oder mehrerer oneLED Leuchten benötigte Konverter kann zentral im Raum oder Gebäude installiert werden. Bitte Leitungsquerschnitte sowie maximal zulässige Leitungslängen beachten.





Werden ein oder mehrere oneLED Leuchten an einem Konverter parallel betrieben, darf die Leistungssumme der einzelnen oneLED Leuchten die maximale Leistung des Konverters nicht übersteigen.

So dürfen z.B. an einem 70 Watt Konverter maximal
16 x oneLED16 Leuchten
7 x oneLED36 Leuchten
4 x oneLED64 Leuchten
(oder eine Kombination daraus) betrieben werden.

Bitte Kapitel Leitungsquerschnitte sowie maximal zulässige Leitungslängen beachten.





Bei oneLED Pendelleuchten sowie Tisch- und Stehleuchten sind der benötigte Konverter und die Dimmeinheit im Lieferumfang enthalten.

Dimmung

Das Dimmen der oneLED Leuchten ist problemlos möglich.


Speziell entwickelte Pulsweitenmodulationsdimmer (PWM) werden zwischen die 24V Spannungsversorgung und Leuchte geschaltet. An einer 24V Spannungsversorgung können mehrere Dimmer angeschlossen und betrieben werden.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass die an einer Dimmeinheit angeschlossenen oneLED Leuchten nicht die maximale Leistung des PWM Dimmers sowie alle angeschlossenen oneLED Leuchten nicht die maximale Leistung des Konverters übersteigen.




Die PWM Dimmer können auf die verschiedenste Weise angesteuert werden:

Steuerung via 1…10V Steuerung
Bei einem PWM Dimm-Modul mit 1…10V Schnittstelle, können ein oder mehrere oneLED Leuchten mit einem Drehpotentiometer gedimmt werden.

Zwischen Schaltstelle und Versorgungseinheit (Konverter und PWM Dimm-Modul) muss eine 5-adrige netzspannungsfeste Verdrahtung bauseits vorhanden sein.

Durch Drehen des Potentiometers wird die Leuchte auf- bzw abgedimmt.




Steuerung via PUSH
Bei einem PWM Dimm-Modul mit einer Tastschnittstelle können ein oder mehrere oneLED Leuchten mit einem handelsüblichen Taster (als Schließer ausgeführt) gedimmt werden.

Zwischen Taster und Versorgungseinheit (Konverter und PWM Dimm-Modul) muss eine 5-adrige netzspannungsfeste Verdrahtung bauseits vorhanden sein.

Durch kurzes Drücken des Tasters wird die Leuchte ein- bzw. ausgeschalten. Wird der Taster länger betätigt, wird die Leuchte auf- bzw abgedimmt.



Steuerung via DALI Protokoll
Bei einem PWM Dimm-Modul mit einer DALI (digital adressable lighting interface) Schnittstelle, können ein oder mehrere oneLED Leuchten via DALI einzeln angesteuert und in der Helligkeit verändert werden.

Hierbei wird den Dimm-Modulen eine digitale Adresse zugewiesen. Die DALI Steuereinheit kommuniziert nun mit dem PWM Dimm-Modul und steuert dieses.

Zwischen DALI Steuereinheit und Versorgungseinheit (Konverter und PWM Dimm-Modul) muss eine 5-adrige netzspannungsfeste Verdrahtung bauseits vorhanden sein.

Auch EIB/KNX Gebäudemanagementsysteme können mittels DALI Gateway mit dem DALI Bus kommunizieren.

Leitungslängen / Leitungsquerschnitt

Der Querschnitt der Leitung zwischen Konverter und oneLED Leuchten muss so dimensioniert werden, dass an der Leuchte eine Versorgungsspannung von mindestens 20V anliegt.

Folgende Tabelle gibt an, bei welcher Gesamtleistung in Abhängigkeit von dem Leitungsquerschnitt, welche Leitungslängen realisert werden können.

Leitungsquerschnitt
Leistung 0.75 mm² 1.00 mm² 1.50 mm² 2.50 mm²
12 Watt 150 Meter 200 Meter 300 Meter 500 Meter
18 Watt 100 Meter 135 Meter 200 Meter 335 Meter
20 Watt 90 Meter 120 Meter 180 Meter 300 Meter
50 Watt 35 Meter 45 Meter 70 Meter 120 Meter
70 Watt 25 Meter 35 Meter 50 Meter 85 Meter
100 Watt 15 Meter 20 Meter 35 Meter 60 Meter
150 watt 5 Meter 10 Meter 20 Meter 30 Meter
240 watt 5 Meter 10 Meter 15 Meter

Aus EMV Gründen, soll bei gedimmten Systemen ab 10 Meter Leitungslänge ein Ferritkern hinter dem Dimm-Modul angebracht werden.


You need more information ?

Send us an email and we'll get back to you, asap.

Questions, issues or concerns? I'd love to help you!

Click ENTER to chat